Wahnfried-Konzerte 2022 | Fantasien und Spiele – Werke von Mozart, Czerny, Schubert, Gieseking und Bizet

Mittwoch, 17. August 2022
19.30 - 21.30 Uhr
Saal im Haus Wahnfried Bayreuth. Beitragsbild zu den Wahnfried-Konzerten 2022

Mittwoch, 17. August
19.30 Uhr

Fantasien und Spiele – Werke von Mozart, Czerny, Schubert, Gieseking und Bizet

Yaara Tal, Klavier
Andreas Groethuysen, Klavier

Die israelische Pianistin Yaara Tal und ihr deutscher Partner Andreas Groethuysen bilden seit Jahrzehnten das vielleicht bekannteste und brillanteste Klavierduo der Welt. Nach Auftritten u. a. in der Elbphilharmonie Hamburg, der Philharmonie Berlin, dem Teatro alla Scala Mailand und den Salzburger Festspielen, geben sie sich nach einigen Jahren auch im Haus Wahnfried mit einem höchst abwechslungsreichen Programm von Mozart bis Bizet erneut die Ehre.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Orgelstück für eine Uhr (Fantasie) f-Moll KV 608 (1791)

Carl Czerny (1791 – 1857)
Fantaisie f-Moll op. 226 (1830)

Franz Schubert (1797 – 1828)
Fantasie f-Moll D 940 (1828)

Walter Gieseking (1895 – 1956)
Spiel um ein Kinderlied (1948)

Georges Bizet (1838 – 1875)
Jeux d’enfants op. 22 (1871):

L’Escarpolette. Réverie (Die Schaukel) – La Toupie. Impromptu (Der Kreisel) – La Poupée. Berceuse (Die Puppe) – Les Chevaux de Bois (Das Pferdekarussell) – Le Volant. Fantaisie (Federball) – Trompette et Tambour – Les Bulles de Savon. Rondino (Seifenblasen) – Les Quatre Coins. Esquisse (Bäumchen, wechsle Dich) – Colin-Maillard. Nocturne (Blindekuh) – Saute-Mouton. Caprice (Bockspringen) – Petit Mari, Petite Femme! … Duo (Kleiner Mann, kleine Frau) – Le Bal. Galop (Auf dem Ball)

Kartenverkauf

Der Vorverkauf beginnt am 15. Juli 2022
persönlich an der Kasse des Richard Wagner Museums (Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr) oder per schriftlicher Bestellung gegen Vorkasse (vorzugsweise per E-Mail an info@wagnermuseum.de und unter vollständiger Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer).

Der Eintritt für die Wahnfried-Konzerte beträgt 25 €, ermäßigt 12,50 €. Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studierende und Menschen mit Behinderungen. Eine berechtigte Begleitperson erhält ebenfalls die Ermäßigung. Ein entsprechender Nachweis ist am Einlass vorzulegen.

Anfragen für Rollstuhlplätze bitte per E-Mail an kasse@wagnermuseum.de.

Wahnfried-Konzerte 2022: Das Klavierduo Tal & Groethuysen
Klavierduo Tal & Groethuysen. Foto: Gustav Eckart

Yaara Tal & Andreas Groethuysen

Yaara Tal und Andreas Groethuysen sind eines der besten Klavierduos der Welt, womöglich sogar das derzeit beste.“ (Susanne Benda, Stuttgarter Nachrichten, Mai 2015)

Die israelische Pianistin Yaara Tal und ihr deutscher Partner Andreas Groethuysen bilden heute eines der weltweit führenden Klavierduos und konzertieren in den renommiertesten Veranstaltungsrahmen weltweit.

Ein besonderes Markenzeichen von Tal & Groethuysen ist die Kreativität in der Gestaltung der Programme, in denen auch immer wieder zu Unrecht vernachlässigte Schätze des Repertoires zu neuer Geltung kommen – und zwar für zwei Klaviere und für Klavier zu vier Händen.

Ein wesentlicher Bestandteil des internationalen Erfolges des Duos Tal & Groethuysen ist die exklusive Zusammenarbeit mit der Schallplattenfirma „SONY Classical“. In den über 30 Jahren ihrer Konzerttätigkeit als Klavierduo haben Tal & Groethuysen über 35 Alben eingespielt, von denen eine ungewöhnlich große Anzahl preisgekrönt sind. U.a. erhielt das Duo 11 Preise der deutschen Schallplattenkritik, einen Cannes Classical Award und 5 ECHO Klassik Preise.

Im Wintersemester 2014/15 folgte das Klavierduo Tal & Groethuysen dem Ruf für eine Professur „Klavier solo und Klavierduo“ am Mozarteum Salzburg, an dem Andreas Groethuysen zudem die Abteilungsleitung „Tasteninstrumente“ innehat.

Die Saison 2019/20 umfasste u. a. Einladungen nach Chicago und zum Montreal Bach Festival (mit R. Febels Studien über Bachs Kunst der Fuge), ins Konzerthaus Berlin und zum Klavierfestival Ruhr. Zwei weitere Einspielungen wurden zuletzt 2020 veröffentlich: Die Konzerte für 2 Klaviere und Orchester von A. Eberl und J. L. Dussek mit dem hr-Sinfonieorchester unter Reinhard Goebel, sowie die 18 Studien von Reinhard Febel auf einer Doppel-CD, welche erneut den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ erhalten hat.

Mit freundlicher Unterstützung durch

Logo Stadt Bayreuth Jubiläum 150 Jahre Festspiele 2026
Logo Steingraeber Bayreuth
Logo Hotel Rheingold Bayreuth