Datenschutzerklärung des Richard Wagner Museums für Fachpublikum/Geschäftsverbindungen

Diese Datenschutzerklärung beschreibt die Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Richard Wagner Museum Bayreuth, wenn Sie als Fachpublikum/Geschäftsverbindung mit uns in Kontakt treten, z. B. über die Archivnutzung oder eine Drehgenehmigung. Wir erläutern auch die Wahlmöglichkeiten, die Sie hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten haben („Ihre Rechte“) und wie Sie uns kontaktieren können.

I. Wer ist verantwortlich und wie kann ich den Datenschutzbeauftragten erreichen?

Der Verantwortliche im Sinne der DSGVO ist

Richard Wagner Museum mit Nationalarchiv und Forschungsstätte der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth (im Folgenden: Richard Wagner Museum)
Wahnfriedstraße 2
95444 Bayreuth
Deutschland
Tel.: +49 921 75728-0
E-Mail: info@wagnermuseum.de
Museums- und Archivdirektor: Dr. Sven Friedrich

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns oder zum Thema Datenschutz allgemein wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten, Herrn Dr. Matthias Lachenmannn, den Sie unter der oben bzw. im Impressum angegebenen Anschrift oder unter folgender E-Mail-Adresse erreichen: datenschutz@wagnermuseum.de oder vertraulich unter der oben angegebenen Anschrift mit dem Zusatz „Der Datenschutzbeauftragte“.

II. Ihre Rechte als betroffene Person

Jede betroffene Person hat folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung bzw. ein Recht auf „Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Recht zur Beschwerde bei der für Sie zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Sie können einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung einschließlich einer Analyse von Kundendaten für Werbezwecke jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Darüber hinaus steht betroffenen Personen ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Für die Ausübung der Betroffenenrechte wenden Sie sich am einfachsten an datenschutz@wagnermuseum.de.

III. Verarbeitung personenbezogener Daten bei Fachpublikum/Sammlungsfragen

1. Anfragen an das Museum (online, telefonisch, persönlich)

Gerne beantworten wir Ihre Anfragen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, unabhängig von dem von Ihnen gewählten Kommunikationsweg. Der Kontakt mit uns ist mit einer Dokumentation und Speicherung Ihrer Anfragen verbunden, um Ihre Anfragen beantworten zu können und zu dokumentieren. Auch bei Bildbestellungen oder der Anforderung von Informationen für Marketing nutzen wir Ihre Kontaktdaten und weitere erforderlichen Daten, um Ihnen die gewünschten Bilder zuzusenden. Wir führen zu den Anfragen eine statistische Auswertung durch, bei der verschiedene Rahmendaten anonym zu rein statistischen Zwecken gespeichert werden. Die Daten zu Ihrer Anfrage werden nach Erledigung in ein Archiv geschoben und grundsätzlich für einen Zeitraum von bis zu 2 Jahren aufbewahrt. Wenn ein Vertrag zu Stande kommt oder sich daraus weitere Schritte ergeben, können die Daten auch länger gespeichert werden (dazu unten bei den möglichen Datenverarbeitungen). Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Anfrage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f DSGVO.

2. Konzertverträge

Wenn wir Sie als Künstler bzw. Künstlerin in unserem Hause begrüßen dürfen, verarbeiten wir von Ihnen die Daten zur Vorbereitung, öffentlichen Bewerbung, Planung und Durchführung des Konzertabends. Gleiches gilt für Sie als Agentur. Wenn ein Mietvertrag zu Stande kommt, speichern wir die Vertragsdaten aus steuerrechtlichen Gründen für bis zu 10 Jahre nach Abschluss des Vertrages (siehe unten Nr. 7.). Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO.

3. Museumsarchiv

Bei Anfragen an unsere Archivabteilung, Kontakten mit Ihnen aus Wissenschaft, Museen und Literatur und bei Ausfüllen der Antragsformulare für die Einsicht ins Archiv speichern wir die von Ihnen im Formular angegebenen sowie eventuell weitere mitgeteilte Informationen. Zweck ist die Verwaltung und Dokumentation Ihrer Anfragen und die Förderung des wissenschaftlichen Diskurses. Die bei Ihrem Antrag mitgeteilten Informationen verarbeiten wir zur Bewertung und Entscheidung über den Antrag und die entstehenden Gebühren. Die Angabe der Informationen in unserem Formular ist verpflichtend, da wir nur so die Zwecke erfüllen können.

Die Daten zu Ihrer Anfrage werden nach Erledigung in ein Archiv geschoben und aus steuerrechtlichen Gründen nach bis zu 10 Jahren gelöscht (siehe unten Nr. 7.). Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO zur Abwicklung des Nutzungsvertrages und Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f DSGVO für die wissenschaftlichen Zwecke.

4. Sammlungs- und Objektmanagement

Bei Kontakt und Austausch zur Verwaltung des Sammlungsguts (wie Leihanfragen und Leihgaben, Ausstellungen), zu Foto- und Bildanfragen zur Bereitstellung der Daten für wissenschaftliche Bereiche und Veröffentlichungen im Bereich Medien (Film, etc.), Bildbestellungen, Abbildungen für wissenschaftliche Arbeiten und wissenschaftlicher Literatur verarbeiten wir ebenfalls die Kommunikations- und Kontaktdaten zur Erfüllung und Abstimmung Ihrer Wünsche. Die Daten zu Ihrer Anfrage werden nach Erledigung in ein Archiv geschoben und aus steuerrechtlichen Gründen nach bis zu 10 Jahren gelöscht (siehe unten Nr. 7.). Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f DSGVO.

5. Anfrage Fotogenehmigung, Drehgenehmigung

Natürlich können Sie in unserem Museum und dem Archiv nach vorheriger Genehmigung auch Fotografien und Videos anfertigen, wenn wir die Zwecke und geplanten Veröffentlichungen geprüft haben. Die bei Ihrem Antrag mitgeteilten Informationen verarbeiten wir zur Bewertung und Entscheidung über den Antrag und die entstehenden Gebühren. Die Angabe der Informationen in unserem Formular ist verpflichtend, da wir nur so die Zwecke erfüllen können. Hierbei können wir auch Informationen aus öffentlich verfügbaren Quellen einholen.

Die Daten zu Ihrer Anfrage werden nach Erledigung in ein Archiv geschoben und aus steuerrechtlichen Gründen nach bis zu 10 Jahren gelöscht (siehe unten Nr. 7.). Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO.

6. Bildbestellungen

Die meisten Bilder aus unserem Bestand können von Ihnen als Kopie angefordert werden, indem Sie dies bei uns beantragen. Die bei Ihrem Antrag mitgeteilten Informationen verarbeiten wir zur Bewertung und Entscheidung über den Antrag, der Absicherung in urheberrechtlichen Fragen und die entstehenden Gebühren. Die Angabe der Informationen in unserem Formular ist verpflichtend, da wir nur so die Zwecke erfüllen können. Hierbei können wir auch Informationen aus öffentlich verfügbaren Quellen einholen.

Die Daten zu Ihrer Anfrage werden nach Erledigung in ein Archiv geschoben und aus steuerrechtlichen Gründen nach bis zu 10 Jahren gelöscht (siehe unten Nr. 7.). Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO.

7. Verarbeitung und Aufbewahrung von vertragsbezogenen Daten

Die bei uns anfallenden Daten über den Kauf unserer Produkte oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen können auch unserer externen Wirtschaftsprüfung und/oder Steuerberatung für deren Beratungs- und Prüfzwecke weitergegeben werden. Wir speichern die zur Vertragserfüllung erhobenen Daten so lange im operativen System, wie Gewährleistungsansprüche bestehen oder andere in dieser Erklärung aufgezeigte Verwendungszwecke vorliegen. Im Anschluss werden die Daten, die den Aufbewahrungspflichten nach §§ 146 ff. Abgabenordnung bzw. § 257 Handelsgesetzbuch unterfallen, archiviert und nach Ablauf dieser Aufbewahrungspflichten gelöscht. Alle anderen Daten werden direkt gelöscht, es sei denn, es liegen weitere in dieser Erklärung aufgezeigte Verwendungszwecke der Daten vor. Die Datenverarbeitung erfolgt hinsichtlich der Gewährleistungsansprüche auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO sowie zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. c DSGVO.

8. Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen

Wir unterliegen – wie jedes Unternehmen und jede öffentliche Stelle in Europa – verschiedenen rechtlichen Verpflichtungen, Überprüfungen von Daten unserer Kunden und Geschäftspartner durchzuführen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten in diesen Fällen nur, soweit es für diese gesetzlichen Vorgaben erforderlich ist. Zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen kann es erforderlich sein, Ihre Daten teilweise automatisiert zu verarbeiten mit dem Ziel, persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Es werden – sofern Sie nicht ausdrücklich darüber informiert werden – automatisierte Einzelfallentscheidungen durchgeführt. Rechtsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c und e DSGVO in Verbindung mit den jeweils einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Diese gesetzlichen Vorgaben beziehen sich insbesondere auf:

  • Betrugs- und Geldwäscheprävention
  • Steuerrechtliche Kontroll- und Meldepflichten
  • Bewertung und Steuerung von Risiken
  • Sanktionslisten.
Menü