Kleine temporäre Ausstellung „Genius Loci – Richard Wagner in Fantaisie“ bis 22. August

Nach mehrjähriger Schließung ist bis 22. August 2021 das „Wagnerzimmer“ im ehemaligen Hotel Fantaisie zu besichtigen – die erste Unterkunft Richard Wagners in Bayreuth.

Als die Familie Wagner im April 1872 nach Bayreuth übersiedelte, befand sich ihre erste Unterkunft im ehemaligen Hotel Fantaisie in Donndorf. Während des fünfmonatigen Aufenthalts legte Richard Wagner den Grundstein für das Festspielhaus, plante Haus Wahnfried, vollendete die Orchesterskizze der Götterdämmerung und den zweiten Band seiner Autobiografie „Mein Leben“.

Das Schlafzimmer von Cosima und Richard Wagner, aus dem sich Teile des Mobiliars erhalten haben, wurde im Hotelbetrieb bis 2015 als „Wagnerzimmer“ vermietet. Nach einer mehrjährigen Schließung und umfangreichen Sanierungsmaßnahmen sind nun die Räumlichkeiten für kurze Zeit mit dem Originalmobiliar als Leihgabe der Oberfrankenstiftung sowie mit einigen Exponaten und Erläuterungen zu besichtigen.

Aquarell: Susanne Schinkel: Hotel Fantaisie, 1878 © Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth
Menü