Themenführung: Wagners Antisemitismus und die Folgen

Mittwoch, 06. Oktober 2021
18.00 - 19.30 Uhr
Foto: Winifred Wagner begrüßt Adolf Hitler

Wagners Antisemitismus hat ihn und sein Werk in Verbindung mit der Rassenlehre des späten 19. Jahrhunderts in hohem Maße ideologisch anschlussfähig gemacht. Bayreuth wurde so zu einem kulturpolitischen Zentrum des NS-Staats. Diesen kulturgeschichtlichen Aspekten geht Museumsdirektor Dr. Sven Friedrich ebenso nach wie auch der Frage, ob und inwieweit auch Wagners Werk antisemitisch kontaminiert, wieviel Hitler in Wagner und wieviel Wagner in Hitler ist.


Datum: jeden ersten Mittwoch im Monat
Beginn: 18 Uhr – nach dem Ende der regulären Öffnungszeiten
Dauer: ca. 90 Minuten
Treffpunkt: Museumskasse im Neubau des Richard Wagner Museums
Preis: pro Person 7 Euro zzgl. Eintritt
Teilnahmebegrenzung: mind. 5 Personen, max. 10 Personen
Anmeldung: bitte bis spätestens zum Vortag, 17 Uhr, per E-Mail an kasse@wagnermuseum.de oder telefonisch unter 0921 757 28-16.

Menü